top of page

So., 01. Okt.

|

Zentrifuge

"Symbiose"

Programm: W.A.Mozart- Streichquartett B-Dur KV 458 ‚Jagdquartett‘ F. Mendelssohn- Barholdy- Streichquartett Es-Dur, No.1, Op. 12 M. Ravel- Quatuor pour instruments à cordes Eintritt frei und Spenden erbeten

"Symbiose"
"Symbiose"

Time & Location

01. Okt. 2023, 18:00

Zentrifuge , Godesberger Allee 70, 53175 Bonn, Germany

About the event

Programm:

W.A.Mozart- Streichquartett B-Dur KV 458 ‚Jagdquartett‘

F. Mendelssohn- Barholdy- Streichquartett Es-Dur, No.1, Op. 12

M. Ravel- Quatuor pour instruments à cordes

Eintritt frei und Spenden erbeten

Sein Streichquartett B-Dur KV 458 (‚Jagdquartett‘), sei ein Ergebnis mühevoller Arbeit gewesen, berichtet Mozart. Es gehört zu den sechs besonderen und einzigen Werken Mozarts, die er seinem großen Vorbild Joseph Haydn widmete. Der Beiname “Jagdquartett” rührt vom Hauptthema des ersten Satzes, das einem Jagdhornsignal ähnelt. Das Streichquartett Es-Dur, Op. 12 wurde von einem erst 20-jährigen Felix Mendelssohn-Bartholdy komponiert. Zu dem Zeitpunkt setzte er sich intensiv mit den späten Werken Beethovens auseinander, welcher erst 2 Jahre zuvor verstorben war. Die langsame Einleitung des ersten Satzes, sowie das äußerst kantable Allegro erinnern an Beethovens Opus 130. Dennoch sind in diesem frühen Werk des Komponisten bereits die “Mendelssohn’schen Züge” unverkennbar, was ganz besonders im zweiten Satz zu hören ist. Diese “Canzonetta” gehört zu Mendelssohns zauberhaftesten Kammermusiksätzen und bildet eine Symbiose aus “Lied ohne Worte” und Serenade, welche es bereits zu seiner Zeit zu einer solchen Popularität brachte, dass sie in zahlreichen Bearbeitungen verbreitet wurde. Ähnlich wie Mendelssohn gelingt Ravel mit seiner frühen Streichquartett-Kunst ein Geniestreich, der im geschichtlichen Kontext des Genres besonders auffällt. Debussy war begeistert von der Uraufführung, dieser ermahnte Ravel keine einzige Note seines Werkes zu verändern.

Share this event

bottom of page